info@gegentabak.de

Medizinische Hochschule Hannover

Herzlich Willkommen auf der Seite der „Aufklärung gegen Tabak“ – Lokalgruppe der Medizinischen Hochschule Hannover.

Unsere Mentoren:

Unsere Gruppe besteht derzeit aus ungefähr 20 engagierten Humanmedizinstudenten unserer medizinischen Universität aus allen Semestern

Gruppenfoto

v.l.: Nele F., Leo H., Jonas W., Jana E., Marc S., Dominik M., Friederike H., Franziska B., Jochen P., Onno B., Marco H., Carina B., Ricarda B., Marvin H. (Mai 2016)

 

Für interessierte Schulen:

Wir bieten ihnen ein etabliertes Konzept für Schüler der 7. oder 8. Jahrgangsstufe, bestehend aus einer Aulapräsentation wie auch einem Klassenraumseminar für jede Klasse, welches wir seit 3 Jahren in Hannover verwenden. Beide befinden sich derzeit im Umbau, sodass wir unser Vorstellungen kurz umschreiben wollen (kleine Abweichungen vorbehalten)

 

Die stets von 2 Mentoren gehaltene Aulapräsentation nimmt in etwa 90 min in Anspruch und steht am Beginn unseres Schulbesuches (1+2 Schulstunde/1 Doppelstunde) und schließt 5 min Pause ein. Die Präsentation wird vor allen Schülern des Jahrgangs gemeinsam gehalten und versucht neben, bewusst wenigen, medizinische und epidemiologische Fakten und Statistiken Altersgerecht, und unter Einbeziehung der Schüler, darzustellen. Einen größeren Anteil soll in Zukunft die jugendbezogenen und rauchassoziierten Themen, wie Aussehen, Kosten oder Sexualität bekommen. Dafür steht uns in Zukunft ein neu erdachtes Konzept, das „Mirroring“ live in der Aula, zur Verfügung. Außerdem Sollen Auf die Themen Werbung und Sucht ein größeres Augenmerk gelegt werden.

 

Das Klassenraumseminar nimmt ebenfalls 90 min in Anspruch. Hierbei arbeiten wir noch einmal enger mit den Schülern zusammen mit offenen Gesprächen, interaktiven Versuchen und interessanten Darstellungen. Wir schließen unser Seminar gerne mit einer 10 minütigen geschlossenen Fragerunde (ohne Lehrkraft) in der die Schüler die Gelegenheit bekommen unbefangen ihre Fragen zu stellen und beantwortet zu bekommen. Jedes Klassenraumseminar sollte von 2 Mentoren betreut werden. Die Klassenraumseminare sollten direkt im Anschluss der Aulapräsentation erfolgen und so gelegt werden das sie nicht länger als bis Ende der 6 Schulstunde (3 Doppelstunde) andauern.

 

Ablauf Beispiel: Schule mit 5 Klassen:

1-2 Schulstunde/1. Doppelstunde            – Aulapräsentation (2 Mentoren)

3-4 Schulstunde/2. Doppelstunde           – Klassenraumseminar der Klassen 7 A, B und C (6 Mentoren)

5-6 Schulstunde/3. Doppelstunde           – Klassenraumseminar der Klassen 7 D, und E (4 Mentoren)

 

Schulbesuchsplanung:

Da unsere Studenten alle ehrenamtlich arbeiten möchten wir stets versuchen einen Schulbesuch auch lediglich auf einen Tag zu beschränken. Weiterhin sind wir bei der Planung der Schulbesuche auf passende und aktuelle Stundenpläne der Studenten der laufenden Semester angewiesen. Dies ermöglicht uns leider nur eine recht kurzfristige Planungsmöglichkeit im Rahmen von 1 bis maximal 3 Monate vor dem Schulbesuch.

 

Kosten:

Für unseren Schulbesuch erbitten wir eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 50€ pro beschulter Klasse. Die Gelder werden zur Deckung von Materialkosten, Ausrüstung und zur Qualitätssicherung verwendet. Für Schulen außerhalb Hannovers (nicht mehr mit dem Üstra-Straßenbahnnetz erreichbar) kann unter Umständen eine zusätzlicher Kostenfaktor zur Abdeckung der Reisekosten entstehen.

 

Referenzen:

In den vergangenen Jahren haben wir mit unserer Gruppe bereits unter anderen besucht:

 

  • Albert Einstein Gymnasium, Laatzen
  • Bismarckschule, Hannover
  • Geschiwster-Scholl-Realschule, Hannover
  • IGS Kronsberg
  • Johannes Keppler Gymnasium, Garbsen
  • Käthe-Kollwitz-Schule, Hannover
  • Leibnizschule, Hannover
  • Ludwig-Windthorst-Schule, Hannover

 

Einzelne Feedbacks der Schulen finden Sie am Ende dieser Seite

 

Kontakt:

Wenn Sie nun Interesse an einer Zusammenarbeit mit unserer Gruppe haben, können sie sich mit uns per Mail in Verbindung setzen.

Mail: agt@mhh-asta.de

 

Für interessierte Studierende:

Du studierst Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover und möchtest dich seit langem in einer studentischen AG einbringen? Dazu arbeitest du auch noch sehr gerne mit jungen Menschen zusammen und möchtest etwas für leerere Wartezimmer und gesundheitliche Aufklärung der Gesellschaft tun?

Dann bist du bei uns genau richtig!

Wir bieten dir eine coole Gruppe von Studierenden aus allen Semestern. Die Seminarinhalte und die Präsentation sind zudem leicht und schnell erlernbar. Mit ein wenig Übung wirst du diese schnell „aus dem FF“ beherrschen. Außerdem wirst du durch deine Auftritte bei uns deine rhetorischen Fähigkeiten schnell verbessern und das freie Sprechen wird dir viel leichter fallen 🙂

 

Schreib uns einfach eine Mail an agt@mhh-asta.de oder triff uns bei einem unserer offenen Treffen und werde teil einer tollen Gruppe!

 

Impressum:

Facebookseite: Hier klicken.

E-mail: agt@mhh-asta.de

Supervisoren: Marc P. Silchmüller

 

Feedbacks:

 

Käthe-Kollwitzschule im Sep. 2013

 

Die Rückmeldung unseres ersten Besuches in der Stadt Hannover (Käthe-Kollwitz-Schule):

Sehr geehrter Herr Haertlè,

zunächst einmal ganz herzlichen Dank für das Seminar „Aufklärung gegen Tabak“ an

unserer Schule. Ich hatte nach dem Seminar noch Gelegenheit mit einigen Kollegen und Schülerinnen/Schülern zu sprechen; alle waren sehr begeistert. Am Donnerstag wurde ich in unsrer Schulvorstandssitzung von Kollegen und Eltern auf das Projekt angesprochen, die ebenfalls nur Gutes darüber gehört hatten; somit wollen wir das Projekt gern nach den Herbstferien, d.h. Ende Oktober, auch im 8.Jahrgang anbieten; ich melde mich zwecks Terminabsprache in Kürze bei Ihnen. Am Freitag berichtete ein Vater in unserer Steuergruppensitzung über die Reaktion seiner Tochter, die -wie er sagte- während der ganzen Autofahrt von der Schule nach Hause nur über das Seminar gesprochen habe; Methodenwechsel und -vielfalt, die praktische Übung, besonders aber auch die Vorstellung einer Patientin und die Ansprache der Schüler/innen durch das Team wurden in höchsten Tönen gelobt. Die KKS würde auch in Zukunft gern mit Ihrem Team zusammenarbeiten und Ihr Seminar -vielleicht in Form eines Curriculums- in das noch zu erstellende Präventionskonzept einbeziehen.

Ihr Seminar, lieber Herr Haertlè, war also ein voller Erfolg!

Herzlichen Dank noch einmal an das ganze Team.

nach oben